MONOPOLYTM II

Augmentierbare Pedikelschrauben

Selbstschneidendes Gewinde - Einfache Zementinjektion

Ein effizientes System für eine zuverlässige Fixation

MONOPOLY™ II erfüllt alle Anforderungen an einem Schraubensystem.

Die ersten drei scharfen Gewindegänge der Pedikelschrauben machen ein zusätzliches Gewindeschneiden meist überflüssig. Die sechs Fenster im unteren Drittel der kanülierten Schrauben ermöglichen eine gute Zementverteilung im Wirbelkörper und reduzieren die Gefahr des Zementaustrittes in den Pedikel.
MONOPOLY™ II kann sowohl bei guter Knochenqualität ohne Augmentation als auch bei schlechterem Knochen mit Zement eingesetzt werden.

Indikation

Die MONOPOLY™ II Pedikelschrauben werden zur besseren Verankerung in Knochen mit geringerer Knochendichte (Osteoporose) eingesetzt.
Indikationen sind demnach Osteoporose, Knochenmetastasen-Neoplasien (metastasisch oder primär), Revisionsoperationen, rheumatische Erkrankungen mit einhergehender schlechter Knochendichte/-qualität.

Produktspezifische Vorteile

  • Eine Schraube für gute und schlechte Knochenqualität ermöglicht ein breites Indikationsfeld und reduziert die Lagerhaltung
  • Gefenstert und poliaxial in den Größen 5,5; 6,5 und 7,5 mm verfügbar
  • Einfache und schnelle Zementinjektion bei gleichmäßiger Zementverteilung

SIGNUS Systemlösung

Die gefensterten MONOPOLY II Schrauben können in Kombination mit dem minimalinvasiven Zugangssystem NEVIO - jedoch ohne Zementierung - verwendet werden.