ASCOT®

Anteriore zervikale Stabilisierung

Plattendesign

  • Flaches, semirigides Plattendesign für optimale Lastübertragung
    • minimierter stress-shielding-Effekt
    • bestmögliche Lastübertragung auf den Knochen und Förderung der Fusion (Wolffsches Gesetz)
    • unterstützt die physiologische Sinterung („graft settling“)
  • Schmale Taillenlinie und große Fensterung
    • ungehinderte Sicht auf das implantierte Knochenmaterial
  • Große Auswahl an vorlordosierten mono- und polysegmentalen Platten
    • optimale Anpassung an die Patientenanatomie
    • meist ohne Vorbiegen implantierbar

Automatischer Verriegelungsmechnismus*

Ein im Plattenloch integrierter Ring wird beim Einziehen der verriegelbaren Schraube aktiviert

  • sicherer Schutz vor postoperativer Schraubenmigration
  • kein zusätzlicher Operationsschritt
  • sichtbare Verriegelung für optimale Kontrolle

* U.S. Patent No.: 7,524,325. Altus Spine

Schraubendesign

Integrierter Verriegelungsring und winkelvariable Schrauben

Schmale Taillenlinie und große Fensterung für ungehinderte Sicht auf das implantierte Knochenmaterial

  • Verriegelbar
    • keine Schraubenmigration
  • Selbstbohrend
    • kein Vorbohren und Gewindeschneiden notwendig
  • Große Winkelvariabilität von 10°
    • vereinfacht den Einsatz
    • anwendbar für unterschiedlichste anatomische Gegebenheiten
  • Farbcodierung
    • einfache Größenidentifikation