TOSCA® II STANDARD

Anteriore zervikale Stabilisierung

Maximale Stabilität – Minimale Steifigkeit

Bestmögliche Lastübertragung auf den Knochen begünstigt die Fusion.

TOSCA II STANDARD dient zur temporären Stabilisierung der Halswirbelsäule (C2-C7) während der Ausbildung einer soliden knöchernen Versteifung.

TOSCA II STANDARD kann bei Patienten mit Instabilitäten angewendet werden, denen folgende Ursachen zugrunde liegen:

  • Degenerative Bandscheibenerkrankung
  • Spinalkanalstenose
  • Spondylolisthese
  • Trauma
  • Deformität
  • Pseudarthrose
  • Ausbleibende Fusion

Produktspezifische Vorteile

Selbstschneidende Standard-Knochenschrauben bis zu 26 mm
  • Mono- und bikortikale Stabilisierungsmöglichkeit
  • Kein Gewindeschneiden notwendig
Flaches Plattendesign
  • Optimale Lastübertragung
  • Minimierter stress-shielding Effekt
  • Bester Schutz des umliegenden Gewebes vor Irritation
Große Auswahl an vorlordosierten mono- und polysegmentalen Platten
  • Optimale Anpassung an verschiedenste Patientenanatomien
  • Meist ohne Vorbiegen implantierbar
Semi-rigides Design mit großer Winkelvariabilität
  • Anwendbar für unterschiedlichste anatomische Gegebenheiten
  • Unterstützt die physiologische Sinterung („graft settling“)