ROTAIO®

Zervikale Bandscheibenprothese

Implantiert wie ein Cage – Bewegt wie eine Bandscheibe

Die natürliche Bewegung einer gesunden Bandscheibe abzubilden – das ist das Ziel von ROTAIO.

Nicken, den Kopf schütteln, in den Himmel schauen – ein zervikales Bandscheibenimplantat sollte die Fülle des Lebens widerspiegeln. Dies ist ein Grund, warum sich die bewegungserhaltende Versorgung mit Bandscheibenprothesen als Alternative zur Fusion (ACDF) in den letzten Jahren zunehmend etablieren konnte.

ROTAIO - Facettengeführte Bewegung, kein Aufklappen der Gelenke

Doch die reine Bewegungserhaltung im dekomprimierten Segment genügt nicht: So wurden nach Bandscheibenarthroplastien wiederholt postoperative Nackenschmerzen und unverhältnismäßige Belastungen der Facettengelenke beschrieben. Um eine hohe Bewegungsqualität zu erreichen, müssen Bandscheibenprothesen daher das natürliche Bewegungsmuster einer Bandscheibe möglichst exakt abbilden. ROTAIO bietet daher neben Rotation, Flexion / Extension und Lateroflexion die Möglichkeit zur ungekoppelten Translation. So kann ROTAIO das natürliche Rotationszentrum optimal abbilden und ermöglicht dadurch eine physiologische facettengeführte Segmentbewegung.

ROTAIO wird ohne zusätzliche Präparationsschritte "am Stück" eingesetzt. Das posterior betonte Prothesendesign erlaubt dabei eine sichere Positionierung vor der Wirbelkörperhinterkante und macht den Einsatz von ROTAIO damit vergleichbar mit der Implantation eines Cages.

Aufklappen der Facettengelenke bei konventionellen Prothesen-Designs