RABEA® PEEK

Anteriore zervikale Stabilisierung

Der bewährte und effiziente Cage zur Wirbelkörperfusion

RABEA PEEK zählt zu den am häufigsten eingesetzten zervikalen Fusionscages weltweit. Seine Wirksamkeit ist seit über 15 Jahren gut dokumentiert.

Der Einsatz von RABEA-HWS-Implantaten erfolgt nach anteriorem Zugang und zervikaler Diskektomie bei diesen Indikationen:

  • Weicher Bandscheibenvorfall
  • Harter Bandscheibenvorfall
  • Mechanische Instabilität
  • Verkalkung des hinteren Längsbandes
  • Osteochondrose
  • Spinalkanalstenose

Produktspezifische Vorteile

  • Artefaktfreie MRI-Untersuchung
    • Optimale postoperative Kontrolle
  • Titan-Marker
    • Einfache Identifikation und Positionierung
  • E-Modul nahe dem des menschlichen Knochens
    • Ideale physiologische Verträglichkeit
  • Gezahnte Oberfläche
    • Sichere Verankerung des Implantates
  • Gefenstertes Implantat
    • Großzügige knöcherne Durchbauung
  • Rechteckige Ausführung
    • Bekannte OP-Technik nach Smith-Robinson