Tumor

Definition

Tumore, also gut- oder bösartige Wucherungen, können wie in jedem anderen Organ auch im Bereich der Wirbelsäule auftreten. Sie können direkt an der Wirbelsäule entstehen oder sich dort festsetzen, wenn ein Tumor in einer anderen Körperregion „streut“, also sogenannte Metastasen in die Blutbahn abgibt.
Ein Tumor, der an der Wirbelsäule wächst, drückt früher oder später auf die Nerven des Rückenmarks. Oder der Tumor schwächt die Knochensubstanz der Wirbel und somit die Stabilität der Wirbelsäule.

Therapie

Der Druck des Tumors auf die Nerven des Rückenmarks kann zu Schmerzen und Taubheitsgefühlen führen. Sobald Lähmungen auftreten, muss meist operiert werden. Dabei wird der Tumor – so weit wie möglich – entfernt und die Wirbelsäule durch eine geeignete Fixierung oder durch ein Implantat stabilisiert.

Produkte

ATHLET

Die lordotische Formgebung ermöglicht die Rekonstruktion der natürlichen Anatomie. Grund- und Endkörper werden per Klickmechanismus…

Erfahren Sie mehr!

POSEIDON

Das Designkonzept minimiert die Einsinterungsgefahr und gibt sicheren Halt gegen Dislokation

Erfahren Sie mehr!