Verkalkung des hinteren Längsbandes

Definition

Die Wirbelsäule mit ihren Wirbelkörpern und Bandscheiben wird durch drei längs verlaufende Bänder in Form gehalten. Eines dieser Bänder liegt hinten auf den Wirbelkörpern auf und trennt dadurch die Wirbelkörper und Bandscheiben von dem Wirbelkanal. Dort, im Wirbelkanal, verläuft das „Informationskabel“ der Wirbelsäule, das Rückenmark.
Wird das hintere Längsband überlastet, etwa weil die Muskulatur zu schwach ist, kann es an Dicke zunehmen und dadurch den Wirbelkanal einengen. Das kann auch passieren, wenn das hintere Längsband altersbedingt verkalkt oder verknöchert. Oft geschieht das im Bereich der Halswirbelsäule. Werden die Nerven des Rückenmarks dadurch zu stark eingeengt, entstehen Schmerzen. Auch die Funktion der Nerven kann beeinträchtigt werden.

Therapie

Lassen sich die Schmerzen nicht behandeln oder treten Ausfälle der Nervenfunktion auf, kann eine Operation für den nötigen Raum im Wirbelkanal sorgen – zum Beispiel durch geeignete Implantate der Bandscheiben oder Wirbelkörper.

Produkte

NUBIC

NUBIC ist in zwei Design-Varianten mit und ohne Steg erhältlich, sowie vorgefüllt mit dem Biomaterial KAINOS®+ für eine schnellere…

Erfahren Sie mehr!

ATHLET

Die lordotische Formgebung ermöglicht die Rekonstruktion der natürlichen Anatomie. Grund- und Endkörper werden per Klickmechanismus…

Erfahren Sie mehr!

RABEA TITAN

RABEA Titan zählt zu den am häufigsten eingesetzten zervikalen Fusionscages weltweit. Seine Wirksamkeit ist seit über 15…

Erfahren Sie mehr!