ASCOT - Schraubenmigration vorbeugen

Maximale Stabilität bei minimaler Steifigkeit – genau dafür sollen gelungene Eingriffe an der Halswirbelsäule sorgen. Das neue HWS-Plattensystem ASCOT findet genau die richtige Balance zwischen diesen beiden wichtigen Eigenschaften: es versorgt die Wirbelsäule mit der nötigen Stabilität und fügt sich dabei optimal in die Biomechanik des menschlichen Körpers ein. Ein integrierter Verriegelungsmechanismus ermöglicht die Schraubenplatzierung und -verblockung in nur einem Schritt.

Mit dieser sichtbaren Verriegelung behält der Chirurg stets die optimale Kontrolle beim Eingriff.

ASCOT ist effizient in der Handhabung und sicher für den Patienten, dabei bietet es viele Vorteile. Das flache Plattendesign begünstigt mit bestmöglicher Lastübertragung die Fusion des Segmentes, durch Winkelvariabilität ist ASCOT in unterschiedlichsten Gegebenheiten einsetzbar und passt sich an die anatomischen Verhältnisse des Patienten an. Eine der herausragendsten Eigenschaften: Ein integrierter Verriegelungsmechanismus ermöglicht die Schraubenplatzierung und -verblockung in nur einem Schritt und schützt davor, dass die selbstbohrenden Schrauben migrieren können. Mit dieser sichtbaren Verriegelung behält der Chirurg stets die optimale Kontrolle beim Eingriff. Zusätzliche OP-Schritte werden damit überflüssig.

ASCOT gibt es in einer großen Auswahl an vorlordosierten mono- und polysegmentalen Platten und Schrauben, die für die bestmögliche temporäre Stabilisierung der Halswirbelsäule sorgen.

Weitere Informationen zu ASCOT