Reduzierung der Röntgenstrahlenbelastung bei Skoliose-OPs

Reduzierung der Röntgenstrahlenbelastung bei Skoliose-OPs für Patient und OP-Personal durch Einsatz von infralaminären Haken (LSZ) von SIGNUS Medizintechnik

Dorsale Systeme mit transpedikulären Schrauben als Grundelement zur Stabilisierung der Wirbelsäule sind zum Goldstandard in der chirurgischen Behandlung von Wirbelsäulendeformationen geworden. Sie werden in der Mehrzahl der Fälle verwendet, wenn die Korrektur einer Skoliose oder eine segmentale Fixation erforderlich ist. 

Was jedoch, wenn eine schwerwiegende kyphotische oder skoliotische Wirbelsäulendeformation, insbesondere in Verbindung mit einer Entwicklungsanomalie, wie z. B. einer Hypoplasie oder Aplasie der Pedikel, vorliegt, die das Einbringen einer Schraube erschwert? Oftmals erhöht sich dadurch nicht nur die Gesamtoperationszeit, sondern auch die Röntgenstrahlenzeit in einem nicht unerheblichen Maße und führt zu einer unnötigen Mehrbelastung von Patient und OP-Personal. Es erhebt sich die Frage nach anderen Fixationsmethoden.

Infralaminäre Haken (LSZ®) der Firma SIGNUS Medizintechnik sind eine sinnvolle Alternative zu Pedikelschrauben in speziellen Wirbelsäulenabschnitten. Ihre Stabilität ist mit Pedikelschrauben vergleichbar, was eine aktuelle biomechanische in vitro Studie1bewiesen hat. 

Das Zusammenspiel zwischen den infralaminären Haken und den Pedikelschrauben wird im DIPLOMAT® Deformity System von SIGNUS Medizintechnik optimiert. Eine bessere Verankerung bei hypoplastischen Pedikeln konkavseitig, die Kraftübertragung auch in der Translation, die Verlängerung der dorsalen Säule und eine geringere Implantatdichte sind das Resultat der Hybridtechnik.


Die biomechanische Studie direkt hier anschauen: Springer online oder in unserem geschützten Downloadbereich herunterladen.

Weitere Informationen zur Hybridtechnik mit dem DIPLOMAT® Deformity System

1Wilke HJ, Kaiser D, Volkheimer D, Hackenbroch C, Püschel K, Rauschmann M. A pedicle screw system and a lamina hook system provide similar primary and long-term stability: a biomechanical in vitro study with quasi-static and dynamic loading conditions. EurSpine J, 2016 Jul 12. DOI 10.1007/s00586-016-4679-x.