DIANA - Behandlungserfolg langfristig bestätigt

Auf dem 9. Deutschen Wirbelsäulenkongress wurden neueste 24-Monats-Ergebnisse aus einer multizentrischen Anwendungsbeobachtung zu 163 Operationen mit dem Implantat DIANA präsentiert. Die von Dr. V. Fuchs (AMEOS-Klinikum Halberstadt) vorgestellten Daten untermauern die guten Behandlungsresultate rund um Sicherheit und Wirksamkeit des Fusionsverfahrens des Sakroiliakalgelenks.

Insgesamt zeigen sich nach zwei Jahren in allen Scores die guten Ergebnisse einer Distraktions-Interferenz-Arthrodese mit DIANA; sie unterstreichen oder übertreffen sogar die bisher vorliegenden Zwölfmonatsdaten. So ist bei den Patienten eine signifikante Verbesserung nach der Operation zu beobachten, auch in der Selbstbeurteilung verzeichnet die Mehrheit eine positive Veränderung ihres Zustandes: 73 % der Behandelten geht es nach zwei Jahren besser oder viel besser als vor der Operation. Dies berichten sowohl Patienten mit als auch solche ohne Voroperation. Die positiven Resultate bleiben auch hier über 24 Monate stabil, das Ausmaß der Schmerzen war gleichsam in Rücken- und Beinregionen rückläufig.

Dabei ist das Operationsverfahren mit dem Implantat DIANA durchweg sicher: Unerwünschte Ereignisse, wie neurale oder vaskuläre Verletzungen, waren in keinem Fall zu beobachten.

Die detaillierten Daten aus der multizentrischen Anwendungsbeobachtung können Sie bei SIGNUS anfordern. Schreiben Sie uns an marketing@signus.com

Weitere Infos zu DIANA